Back to top

Automatischer Abgleich von Lebensläufen zu Stellenbeschreibungen (und umgekehrt)

Hierbei handelt es sich um eine Anwendung der Analyse der Dokumentähnlichkeit, basierend auf der Aspire Content Processing-Plattform.

Für die Branche der Personaldienstleister und die Personalabteilungen großer Unternehmen liegt der wahre Nutzen von Suchanwendungen im akkuraten und automatischen Abgleich von Stellenbeschreibungen mit Lebensläufen. Der Prozess wirkt in beide Richtungen und funktioniert so:

  • Eine Stellenbeschreibung (das ganze Dokument) wird als Suchbegriff eingegeben. Aus der Datenbank der Lebensläufe gibt das Vergleichssystem eine Liste der am besten geeigneten Kandidaten aus.
  • Alternativ kann ein Bewerber (oder Personaldienstleister) einen Lebenslauf eingeben und das System gibt die am besten passenden, aktuell verfügbaren Stellen aus.

 

ALLGEMEINER ANSATZ

Wie bei vielen Suchanwendungen, wie etwa der Erkennung von (Beinahe-)Duplikaten und der Bestimmung von Dokument-Clustering ist der normale Ansatz, Dokumentvektoren für Vergleichszwecke zu extrahieren. Bei Lebensläufen und Stellenbeschreibungen ist die Vektorisierung der Dokumente eine vielschichtige Aufgabe. Zu diesen Dimensionen gehören:

  • Berufsbezeichnungen
  • Fähigkeiten, Erfahrung und Qualifikationen
  • Standort (wie nahe der Bewerber zur Arbeitsstelle ist, geografisch gesehen)
  • Gehalt
  • Branche

Ein guter Treffer wird diese Vektoren gegeneinander abwägen.

 

VARIABLEN ANPASSEN

Da mehrere Dimensionen in Betracht gezogen werden müssen, muss ein System für die Relevanzbewertung verwendet werden. Je nach Situation können die Dokumentvektoren unterschiedlich gewichtet werden. Zum Beispiel:

  • Bei einer freien Stelle mag es besonders wichtig sein, dass der Bewerber nahe an der Arbeitsstelle wohnt, während Arbeitserfahrung weniger wichtig ist.
  • Bei einer anderen Stelle könnten bestimmte Fähigkeiten und Erfahrung besonders wichtig sein, und der Standort des Kandidaten eher unwichtig, vor allem, wenn man die Gehaltsvorstellungen und die Seltenheit der Fähigkeiten bedenkt.

Daher kann ein System für Relevanzbewertungen genutzt werden, um den zugrunde liegenden Algorithmus einzustellen, hinsichtlich des Beitrags, den die verschiedenen Dokumentvektoren zur Gesamtwertung liefern sollen. Die Relevanzbewertung sollte immer von einem Menschen vorgenommen werden, aber große Teile des Prozesses können automatisiert werden.

Darüber hinaus sollten die Benutzer direkten Einfluss auf die Gewichtung der Vektoren nehmen können, durch eine dynamische Benutzeroberfläche, so dass die speziellen Anforderungen der freien Stelle in den Suchergebnissen bedacht werden können.

Search Technologies bietet benutzerangepasste Search & Match-Lösungen für Personaldienstleister, wir verwenden dabei führende kommerzielle Suchprodukte oder auch Open-Source-Alternativen.

Blogkategorien
0