Back to top

Unternehmenssuche mit SharePoint 2016

Wie werden Suchanwendungen mit SharePoint in der Zukunft aussehen?

HAUPTPUNKTE

Microsoft hat durchblicken lassen, dass noch vor Ende 2015 eine On Premise-Version von SharePoint 2016 erscheinen wird. Damit sollen all jene Kunden zufriedengestellt werden, die noch nicht bereit sind, ihren Content vollständig in die Cloud zu verschieben.

In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf mögliche Suchfunktionen werfen, die in SharePoint 2016 kommen könnten und die aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit der Implementierung der Unternehmenssuche über SharePoint 2013 auch wahrscheinlich kommen werden.

 

SUCHE MIT SHAREPOINT 2013 KURZ ZUSAMMENGEFASST

Zunächst einmal die Vorteile, welche die Suche in Sharepoint aktuell bereits bietet:

  • Eine robuste und gut durchdachte zentrale Engine.
  • Kontrolle über den Index auf vielen Ebenen - oder technisch ausgedrückt "Mandantenfähigkeit."
  • Starke linguistische Möglichkeiten, inklusive fortgeschrittem Query Processing.
  • Enge Integration in die SharePoint-Umgebung.
  • Eine kompetente interne Suchfunktion für die Personensuche, einschließlich phonetischem Abgleich.

SharePoint 2013 macht die Implementierung und Feinabstimmung der Suchfunktion bereits sehr einfach – wenn der gesamte Content in SharePoint vorliegt. Das ist, wo Microsoft den Kunden hinbewegen will.

In den meisten Unternehmen werden jedoch weiterhin essenziel wichtige Teile des Content außerhalb von SharePoint verbleiben. Genau das stellt die größte Schwachstelle von SharePoint 2013 für die Unternehmenssuche dar.

  • Native Konnektoren sind kompliziert einzurichten und liefern nicht immer den gewünschten Erfolg (wobei dies nicht nur bei SharePoint so ist).
  • Das zentralisierte Pull-Modell für das Durchforsten externen Contents ist nicht skalierbar. Der Content wächst jedoch weiterhin an.
  • Ein ganz besonders kritischer Aspekt für die Unternehmenssuche sind die eher schwachen Fähigkeiten zur Content-Verarbeitung. Das Call-out CEWS kann die Content-Verarbeitung bis zu einem gewissen Grad übernehmen, aber in großen Unternehmen werden die Limitationen schnell die Grenzen dieses einzigen Ansatzes überschreiten.
  • Es ist schwer, "externe Signale" in die Relevanzberechnung einzubauen, wie etwa aus sozialen Medien.

 

DIE GUTEN NACHRICHTEN

All die oben genannten Limitationen können durch Add-ons und Dienstleistungen externer Partner behoben werden. Search Technologies ist seit sechs Jahren zertifizierter Gold-Partner von Microsoft und bietet Lösungen für all diese Probleme an. 

 

WAS ERHOFFEN WIR UNS FÜR DIE SUCHE IN SHAREPOINT 2016?

Fertigprodukte für die Unternehmenssuche bieten nie ideale Leistung. Wie bei allen Suchanwendungen sind Feinabstimmung und Anpassung notwendig, um die besonderen Anforderungen der konkreten Content-Umgebung und die speziellen Benutzeranforderungen einzubeziehen. Das war bei der Unternehmenssuche schon immer so, ganz unabhängig von der Zeit oder der verwendeten Technologie.

Externe Partner können helfen, indem sie Konnektoren zu externen Repositories und Software für die Content-Verarbeitung entwickeln, die beispielsweise für die Kategorisierung und Extrahierung von Entitäten eingesetzt werden kann. Aber es wäre toll, wenn die Suche in Sharepoint 2016 den externen Anbietern ihre Aufgabe erleichtern würde. Dazu sollten die folgenden Features angeboten werden:

  • Eine Push-Methode, über die Dokumente zum Indexieren eingereicht werden können
  • Zusätzliche Optionen für den CEWS-Callout, wie etwa am Anfang der Indexpipeline (besonders für die Verarbeitung von nativem Content in SharePoint)
  • Mehr Hooks, um externen Content in Rankingbestimmungen einzubeziehen
  • Mehr Auswahl an Webparts für die Suche. Natürlich können diese neuen Webparts auch durch Partner oder die Kunden selbst erstellt werden, aber die meisten Kunden würden es bevorzugen, wenn standardisierte Elemente verfügbar wären.

 

HERAUSFORDERUNGEN MIT HYBRIDEN UMGEBUNGEN

Vor allem hoffen wir aber, dass die Suche in SharePoint 2016 eine kohärente Strategie für hybride Umgebungen bieten wird, bei denen die Suche sowohl Content in der Cloud als auch vor Ort abdecken muss. Hierfür würden vor allem APIs für den Zugriff auf Content benötigt, den Rest könnten dann die externen Partner übernehmen. Besonders in großen Unternehmen werden solche hybriden Systeme für die Unternehmenssuche auch in den kommenden Jahren noch die Norm darstellen.

 

UNSER ANSATZ

Wir bereiten uns schon auf die Änderungen vor, die durch SharePoint 2016 kommen werden. Die ersten Details werden wohl in wenigen Monaten bekannt werden - vielleicht schon im Mai in Chicago.

In der Zwischenzeit arbeiten wir mit unseren Kunden daran, Architekturen für die Unternehmenssuche zu entwickeln, die jetzt schon hervorragende Suchfunktionen bieten, aber leicht auf SharePoint 2016 angepasst werden können, sobald es so weit ist. 

Wir hoffen, schon bald Best Practices für den Einsatz anderer Microsoft-Produkte anbieten zu können, vor allem für Azure, Azure Tablets und HDInsight, um so eine noch bessere Unternehmenssuche zu unterstützen.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie schon jetzt mehr wissen wollen.

0