Back to top

Das US Federal Digital System (FDsys)

Das US Government Publishing Office (GPO) hat Search Technologies als einen der Hauptanbieter mit Zuständigkeit für Suche und Dokumentvorbereitung für das Prestigeprojekt des Federal Digital Systems (FDsys) ausgewählt.  FDsys ermöglicht einen leichten öffentlichen Zugriff auf Informationen der Regierung, die durch den Kongress und diverse andere Regierungseinrichtungen bereitgestellt werden.

Eine wachsende Menge Informationen wird der Öffentlichkeit durch FDsys zugänglich gemacht.  Zu den Aufgaben gehörte die Migration von mehr als dreißig Datensammlungen aus dem alten GPO Access-System, darunter Berichte des Kongresses, Tagesberichte des Kongresses, Wirtschaftsindikatoren, Berichte an den Präsidenten und die Haushaltsplanung der US-Regierung.

Aus Prinzip wurden all diese Datenquellen als Teil des Migrationsprozesses in XML umgewandelt.  Während dieser Umwandlung wurde die Search Technologies Methodologie zur Dokumentenverarbeitung für die Suche genutzt, um den Daten weitere Struktur zu verleihen. Hierdurch wird die Sucherfahrung in dieser großen und wachsenden Datensammlung signifikant gesteigert. Zur Dokumentverarbeitung gehört auch das Auslesen von Organisationen, Personen, Orten und Stichwörtern, um so Rohmaterial für die Suchnavigation zu bieten, wie in diesem Beispiel zu„freedom of speech“ demonstriert.

Eine der Sammlungen, die bereits auf FDsys migriert wurde, ist das Federal Register.  Dieses Bundesregister wird täglich durch die National Archives and Records Administration (NARA) veröffentlicht und enthält detaillierte Beschreibungen der Entscheidungen der Exekutive für diesen Tag, wie etwa Änderungen an Verwaltungsvorschriften des Bundes.  Das Federal Register umfasst gut 80.000 Seiten pro Jahr.

Search Technologies hat die Architektur für das „Federal Register 2.0“ entworfen und in Zusammenarbeit mit dem GPO bei der Implementierung geholfen.  Das Projekt bestand aus der Transformation dieser großen Datensammlung zu XML und der automatischen Erstellung weiterer Metadaten, damit die Daten in FDsys leichter aufgefunden werden können.

Wie Ray Mosley, der Direktor des Federal Registers sagte: „Hiermit wird der Weg bereitet, dass die Konsumenten selbst bestimmen, wie sie auf wichtige Informationen zugreifen wollen, statt dies von Regierungsseite vorgegeben zu bekommen. Das GPO und das Büro des Federal Registers haben hier ein kleines Wunder in Warpgeschwindigkeit geschafft.“

Ein wahrhaft hohes Lob. Mitarbeiter von Search Technologies, darunter auch der leitende Architekt Paul Nelson, arbeiten weiter mit dem GPO daran, zusätzliche Datensätze zu transformieren und die Suchfunktionen weiterhin zu optimieren.

Lesen Sie die neusten Updates dazu, wie Search Technologies Anfang 2016 dem US Government Publishing Office geholfen hat, die neue Website www.govinfo.gov zu starten, gestützt durch die Open-Source-Suchmaschine Solr.

0