Back to top

Suche hilft unterstützend

unstrukturierte daten suche analyseHaben Sie je überlegt, wie viele Informationen wir inzwischen eigentlich mit ein paar Klicks erreichen können? Die „Macht der Suche“ eröffnet uns neue Welten, macht Dinge möglich und bringt uns voran – beruflich, privat oder einfach nur zum Spaß. Sie haben doch bestimmt schon eine der vielen Varianten von „Du bist, was du [Verb hier einfügen]“ gehört – Du bist, was du isst; du bist, was du tust; du bist, was du denkst; du bist, was du siehst ... Die neuste Erweiterung ist: „Du bist, was du suchst“!

Wenn ich mal einen Blick zurückwerfe… Meine Arbeit mit der Suche hat vor 22 Jahren angefangen, damals noch in der Ära von Y2K (Jahr-2000-Problem). Damals standen wir alle vor einer großen Herausforderung, die Computersysteme für das neue Jahrtausend bereit zu machen. Dazu mussten wir alle Variablen aufspüren, die Datumsangaben enthielten oder auf Datumsangaben verwiesen. Diese mussten dann angepasst werden, um zu verhindern, dass Daten und Reihenfolge der Datensätze durcheinandergeraten. Hierzu wurde nur eine einfache Suchtechnik benötigt, die mittels vorbestimmter Werte und einem Parser den Quellcode durchsuchte. Trotzdem musste das jemand machen.

Und seit dem Jahr 2000 hat sich eine Menge getan! In den letzten zwei Jahrzehnten sind Suche und Analyse enorm gereift. 

Das Zeitalter von Big Data

Immer mehr elektronische Geräte werden online gestellt, verbinden sich miteinander und tauschen Daten aus. Dadurch steigt natürlich auch die Zahl der erzeugten Daten exponentiell an.

Laut Zahlen von IBM wurden 90 % der weltweiten Daten in den letzten zwei Jahren generiert. Insgesamt erzeugt die Menschheit 2,5 Trillionen Bytes pro Tag! Um das mal in Relationen zu setzen: 1 Trillion = 1.000 Billiarden = 1.000.000 Billionen. 2,5 Trillionen als Zahl sieht so aus: 2.500.000.000.000.000.000. Oder bildlich ausgedrückt: 2,5 Trillionen Cent-Münzen, flach ausgelegt, würden fünf Mal die Fläche der Erde abdecken! In einem Datenäquivalent ausgedrückt entspricht das 11 Milliarden Ausgaben des White Albums von Beatles. Oder, noch besser: 1,78 Milliarden Ausgaben des Films Hunger Games in HD.

Diese rasch ansteigenden Datenmengen bedeuten mehr Verantwortung und Wachstumsmöglichkeiten für Unternehmen, Organisationen, Privatpersonen und Institutionen. Es gibt keinen Mangel an Chancen, jedoch einen Mangel an strukturierten Ansätzen und Fähigkeiten, die Informationswelle frühzeitig zu erfassen. 

Als Teil von Accenture Applied Intelligence bieten wir ein Framework, um sowohl strukturierte als auch unstrukturierte Geschäftsdaten von unseren Kunden miteinander zu verknüpfen und daraus Einblicke zu gewinnen. Unsere Arbeit ermöglicht es ihnen, Visionen zu entwickeln, ihre Unternehmen voran zu bringen und zu neuen Ufern aufzubrechen.  

Unstrukturierte Daten + Suche + Analyse = Transformative Geschäftsergebnisse

Viele Unternehmen verwenden eine reine Unternehmenssuche. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass immer mehr Unternehmen sich im Bereich Content-Analyse befinden, in dem solche Verfahren wie Suche, Verarbeitung natürlicher Sprache, Trendanalyse, Kontextforschung und maschinelles Lernen eingesetzt werden, um Einblicke aus dem unstrukturierten Content des Unternehmens zu gewinnen.

Die Kombination von Suche und Analyse bewirkte bahnbrechende Entwicklungen in allen Branchen – von Biowissenschaften über Finanzdienstleistungen und E-Commerce bis hin zu Bildung, Verlagswesen und öffentlichen Dienstleistungen. Unabhängig vom eigentlichen Geschäftsbereich führen Daten immer zu Wissen und Wissen führt zu wichtigen Ergebnissen. 

Folgende Beispiele verdeutlichen, wie wir Suche und Content-Analyse eingesetzt haben, um positive Entwicklungen zu erzielen: 

  • Content-Empfehlungen bei Medienanbietern 
  • Bessere Planung für Gesundheitswesen und Behandlungen über prognostizierende Analyse 
  • Verwaltung der elektronischen Patientenakten 
  • Search and Match von Kandidatenprofilen mit Stellungsbeschreibungen 
  • Sentimentanalyse anhand von Literatur, Social Media und anderen Quellen unstrukturierter Daten
  • Produktivitätssteigerung in der Industrie und Landwirtschaft 
  • Chatbots und digitale Agenten, um Kundendienste, Informationserkundung und Benutzererfahrung zu verbessern
  • Compliance und Erkennung von Bedrohungen bzw. Betrugsfällen in hochgradig regulierten Branchen, wie z. B. Bankwesen und Finanzdienstleistungen
  • Effektives Marketing und Werbeaktionen, die durch prognostizierende Analyse und maschinelles Lernen gestützt werden
  • Verbesserung der Bürgerdienste und sozialen Leistungen 
  • Wissensmanagement und Informationserkundung mittels Datenseen im Unternehmen

Eine neue Ära der Innovationen

Die erste industrielle Revolution nutzte Wasser und Dampfkraft, um die maschinelle Produktion zu ermöglichen. Die zweite industrielle Revolution nutzte Elektrizität für die Massenproduktion. Infolge der dritten industriellen Revolution wurden Elektronik und IT eingesetzt, um die Produktion zu automatisieren. Jetzt befinden wir uns vor der vierten industriellen Revolution, deren Grundlage die digitale Revolution bildet, die sich seit der Mitte des letzten Jahrhunderts vollzieht. Ihr charakteristisches Merkmal ist die Verschmelzung verschiedener Technologien miteinander, sodass die Grenzen zwischen den physikalischen, digitalen und biologischen Bereichen langsam verschwinden (WEF).

Inmitten dieser vierten industriellen Revolution werden Innovationen und gesellschaftliche Entwicklungen zweifellos durch Big Data-Analyse, künstliche Intelligenz, Cognitive Computing und maschinelles Lernen beschleunigt. Interessanterweise bildete sich dabei ein Schema: Die Suche dient diesen Technologien als Einstiegshilfe und Unterstützung. 

Durch Suche und Analyse treten Unternehmen näher an den Gipfel der neuen Digitalisierungsära. Somit ist die Zeit gekommen, auf der Welle der nächsten Generation mitzureiten, um alle Möglichkeiten sinnvoll zu nutzen und auszubauen!

- Asha

0

Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass wir jetzt Teil von Accenture sind! Lesen Sie die Ankündigung hier.